Die Geburt

Die Geburt zählt zu den prägendsten Erlebnissen in unserem gesamten Leben. Wir Hebammen sind uns dieser Tatsache bewusst und bemühen uns um einen beschützten, sicheren und sanften Übergang ins Leben und in die Elternschaft. Wir sind darauf trainiert die Zusammenhänge zu erkennen und sind Hüterinnen der Einheit von Mutter und Kind.

Damit die Geburt möglichst harmonisch verlaufen kann braucht die gebärende Frau vor allem eines: Geborgenheit und Sicherheit. Diese zwei Faktoren sind die wichtigste Grundlage für den natürlichen Ablauf der Geburt, da sie die dafür unbedingt notwendigen Hormonausschüttungen erst möglich machen.

Aus diesem Grund ist es angebracht sich mit der Wahl des Geburtsortes sehr eingehend zu beschäftigen. Und zwar nicht nur mit den rationalen Aspekten der verschiedenen Möglichkeiten sondern vor allem auch mit dem "Bauchgefühl" dazu! Die allerwichtigsten Fragen, die hierbei zu stellen sind:

"Kann ich mich fallen lassen? Kann ich mich wirklich komplett fallen lassen?"

"Kann ich mir vorstellen, hier mein Innerstes nach außen zu kehren?"

"Mich körperlich und seelisch völlig zu öffnen und zu zeigen?"

Dieses sich fallen lassen passiert nämlich automatisch während der Geburt, allerdings nur wenn die Frau sich völlig sicher fühlt und ausnahmslos allen Personen in ihrer Umgeung vertraut! Das Vertrauen (das nicht durch rational befriedigte Sicherheitsbedürfnisse entsteht sondern durch emotional gegebenen Halt) ist wahrlich ein ausschlaggebende Faktor.

Aus diesem Grund empfehle ich jeder Frau, die sich eine natürliche Geburt wünscht, genau hinzuspüren und alle Aber's vorerst auszublenden. Im Anschluss können genau jene Aber's mit der Hebamme besprochen und geklärt werden.

Dafür ist zum Baipiel das Hebammenberatungsgespräch im Rahmen des Mutter-Kind-Passes vorgesehen! Nimm dieses wertvolle Angebot an und besprich alle Fragen und Ängste mit deiner Hebamme. Du wirst den Unterschied spüren!